Hegeringschiessen 2016

Hergeringschiessen  2016 in Landscheid
Der Hegeringe Gerolstein, Obere Kyll und Salmwald

Zu dem, im „Jagd und Jäger“ benanntem Termin, dem 11.06.2016, fanden sich ab 13.00 Uhr die Teilnehmer auf dem Schießstand in Landscheid  ein.
Der Hegering Gerolstein war mit 14 Personen,
der Hegering Obere Kyll mit  4 Personen,
und der Hegering Salmwald mit 1 Person vertreten.
Reinhold Wagner parkte den Proviantwagen vor dem Schießstand-Eingang und bot so allen Teilnehmern die Gelegenheit sich mit Essen und Trinken zu versorgen.
Nachdem die benötigte Menge Patronen (Hornet) durch Gerold Bretthauer zur Verfügung stand, konnte mit dem Schießen begonnen werden.

 

Das Schussbuch wurde mit den Namen versehen und die ersten Schüsse fielen.
5 Schuss auf den Keiler; stehend freihändig
5 Schuss auf den Fuchs; liegend
5 Schuss auf den Bock; angestrichen
5 Schuss; auf den laufenden Keiler.
Auf dem Stand „Laufender Keiler“ hatten alle Teilnehmer Gelegenheit mit der „Großen Kugel“ sich für die Keilernadel zu qualifizieren.

 

Hier kommen Markus Schürmann, Reinhold Wagner und Gerold Bretthauer zu Wort.

 

Am späten Nachmittag konnte das Schießen mit recht guten Ergebnissen abgeschlossen werden.
Der Kreisgruppenvorsitzende, Markus Schürmann, begrüßte jetzt offiziell alle Teilnehmer und betonte ganz besonders die gute Atmosphäre und Disziplin währen des Schießens.

 

Das Ergebnis für den Hegering Gerolstein lautet:
Matthias Reusch mit 183 Punkten
Chris Schmolz mit 174 Punkten
Christoph Reusch mit 153 Punkten
Aber alle anderen Ergebnisse zeigen, dass ein Schießstandbesuch eine lohnende Sache ist!

 

So sehen Sieger aus!

 

Das Ergebnis für den Hegering Obere Kyll lautet:
P. Pauli mit 167 Punkten
M. Schürmann mit 155 Punkten
P. Pfeil mit 118 Punkten
Das Ergebnis für den Hegering Salmwald lautet:
Jens Hünemeyer mit 123 Punkten
Dank gilt allen, die, wo auch immer, geholfen haben. Die Verpflegung, organisiert durch Reinhold Wagner konnte alle Bedürfnisse befriedigen. Die Schiessaufsicht durch Klaus Schmolz, Gerold Bretthauer und Chris Schmolz führte zu einem zügigen und erfolgreichen Verlauf des Schießens.

 

Bericht: 12.06.2016 Norbert Reusch, Aufnahmen: Norbert Reusch

 

Willkommen beim Hegering Gerolstein

Bereits seit geraumer Zeit fordert der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. eine wirksame Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände, da diese sowohl ein Seuchenrisiko als auch ein erhöhtes Wildschadensrisiko mit sich bringen. Aus diesem Grund wird seit vielen Jahren ein gemeinsames Papier zur Reduzierung der Schwarzwildbestände erarbeitet, dass sowohl von den Interessengemeinschaften Jagdgenossenschaft der  rheinland-pfälzischen Bauernverbände, als auch vom Landesjagdverband, dem Gemeinde- und Städtebund als auch  vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten mitgetragen wird. Das Handlungsprogramm wurde auch für die Jagdjahre 2012/2013 und 2013/2014 angepasst und verabschiedet:

Weiterlesen: Willkommen beim Hegering Gerolstein

Abschussvereinbarungen und Abschusszielsetzungen

nach § 31 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJG) erfolgt die Erlegung von Schalenwild,
außer Schwarzwild, im Falle der Jagdpacht auf der Grundlage einer schriftlich
geschlossenen Abschussvereinbarung zwischen den Vertragsparteien und in den
übrigen Fällen auf der Grundlage einer von der Jagdgenossenschaft oder der
jagdausübungsberechtigten Person des Eigenjagdbezirks schriftlich erstellten
Abschusszielsetzung.

Vordruck hier

Weiterlesen: Abschussvereinbarungen und Abschusszielsetzungen